Die nächste Woche ist ins Land gegangen. Mittlerweile sind die Tage grauer, die Temperaturen tiefer und die Reichweite spürbar geringer. Zu 80 Prozent geladen, bekomme ich so rund 270 km Reichweite in meinem ID3 angezeigt. Kein Drama, das reicht für viele Strecken, wirklich. Und wenn ich eine weitere Strecke fahren will oder muss, dann lade ich eben zu 100 Prozent – wenn ich eine (freie) Ladesäule finde. 

Dass ich nicht alle Ladesäulen angezeigt bekomme, damit muss ich mich wohl abfinden. Das liegt ganz sicher auch daran, dass ständig neue Ladeplätze dazu kommen. Und lieber weiß ich von einer nicht, als dass mir eine angezeigt wird, die es am Ende gar nicht gibt. 

Wie in meinem letzten Blog-Eintrag bemerkt, ist es in Wolfsburg tatsächlich bisher einfach, das Auto aufzuladen – außer am Hauptbahnhof. Eine der Ladesäulen hat ein derart schlechtes Display, dann man nicht lesen kann, was dort angezeigt wird. So war es mir nicht möglich, das Auto dort zu laden. Doch gerade ist ein vierter Schnellladepark eröffnet worden. Zwar an einer unsinnigen Stelle, wie ich finde, nämlich an einem Bürozentrum, aber ich kann ja auch dorthin fahren. 

Doch bevor ich weiter schreibe, will ich erst mal erläutern, warum ich einen Schnellladepark an einem Bürozentrum unsinnig finde: Schnellladen bedeutet, dass das Fahrzeug innerhalb von round about einer Stunde oder schneller aufgeladen ist. Steht die Schnellladesäule nun vor einem Bürozentrum, weil die Mitarbeiter dort eine Lademöglichkeit bekommen sollen, bedeutet das aber, dass die Ladesäule unnötig lange blockiert bleiben wird. Denn wer arbeitet, der wird nicht sofort nach Stopp des Ladevorgangs zu seinem Auto gehen und es umparken – zumal er zu späterer Stunde schlechter einen Parkplatz finden wird. Mit anderen Worten reicht an Bürozentren ein langsameres Laden mit Sicherheit aus. Für Menschen, die von außerhalb kommen, ist ein solcher Ladeort zudem selten attraktiv, denn in der Regel gibt es dort keine schöne Aufenthaltsqualität, kein Café, kein Bäcker oder dergleichen. Das bedeutet, der Fahrer sitzt bei schlechtem Wetter die ganze Zeit im Auto. Zudem liegen die Parkplätze vieler Bürozentren eher etwas versteckt. 

Aber zurück zu meiner eigentlichen Geschichte. Am Freitag führten mich Termine nach Berlin. Kein Problem, mit einem Rutsch kam ich dahin und auch auf der A2 gibt es hier und da Schnelllademöglichkeiten. Die benötigte ich allerdings nicht, denn wir hatten uns ein Hotel mit Ladestation in der Tiefgarage ausgesucht. Nur konnte ich dort nicht laden, da dort bereits zwei E-Autos standen – eines davon, ohne zu laden. Mit anderen Worten blockierte es einfach den Ladeplatz.

Ein E-Auto blockiert die Ladesäule. Es wird nicht geladen.

Das bedeutete, dass wir in Berlin eine andere freie Ladesäule finden mussten. In diesem Fall hatten wir Glück. Nur wenige hundert Meter vom Hotel entfernt – direkt vor dem nächsten Hotel – fanden wir eine freie Schnellladesäule. So weit, so gut. Dort war das Auto schnell bis auf 80 Prozent geladen. 

Auf dem Rückweg wollte ich vorsichtshalber doch noch einmal voll laden, um einen potentiellen Ladestopp zu vermeiden. So viel zur Theorie… 

Ich kam zur Ladesäule und sie war blockiert. In dem Fall sogar von einem Verbrenner-Fahrzeug. Und hier stellte ich mir spätestens die Frage, ob ich die Polizei rufen oder was ich in einem solchen Fall tun sollte. Schließlich kann ich mit einem E-Auto ja nicht einfach meinen Benzinkanister mit ein paar Kilowattstunden auffüllen, um sie einfach nachzufüllen, sollte ich doch zu wenig Strom haben. Und auch der ADAC wird mir (noch) nicht mit ein paar Kilowattstunden aushelfen können. Ich bin dann grübelnd weiter gefahren. 

Ein E-Auto und ein Verbrenner-Fahrzeug blockieren eine Ladesäule in Berlin. Was kann man dagegen tun?

Die Frage bleibt: Wie sieht der richtige Weg aus, wenn ein Verbrenner-Fahrzeug eine Ladesäule blockiert? Und wie gehe ich mit E-Autofahrern um, die eine Ladesäule blockieren, bloß um einen (bequemen) Parkplatz zu haben? Wie wird das in welchem Bundesland oder gar bundesweit geregelt? Welche Rechte hat der E-Autofahrer? Und ist es überhaupt sinnvoll, einen Autofahrer anzuzeigen? Wie stehen Sie/steht Ihr dazu?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s