Ich habe immer zu den Menschen gehört, die gemeint haben, dass man viel arbeiten – und Glück haben – muss, um ein ordentliches Einkommen zu bekommen. Was habe ich  nicht alles dafür getan? Mich immer weitergebildet, gelernt, gearbeitet, Chancen gesucht, weitergemacht, wenn ich gestolpert war… Doch hat es mich dahin gebracht, wo ich hin wollte? Nein. Und warum nicht?

Dem gehe ich jetzt auf die Spur. Eher durch Zufall bin ich zuerst auf ein Buch gestoßen, welches ich wissbegierig, wie ich bin, gelesen habe, dann habe ich begonnen mich tiefer mit allem zu befassen. Tatsächlich war ja auch nicht alles neu, was ich da gelesen habe. Doch so richtig umgesetzt habe ich viele Dinge nicht. Wie und wann auch? Kinder großziehen, arbeiten, mich um dieses und jenes kümmern. Voll eingespannt war ich. Dazu der eine oder andere Schicksalsschlag, der einem schon einmal den Boden unter den Füßen wegziehen kann. Im vergangenen Jahr eine Diagnose, die mich umgehauen hat – und dann kam die Entscheidung: das Leben ist zu kurz, um…

  • Trübsal zu blasen
  • die Chancen nicht wahrzunehmen
  • mich nicht weiterzuentwickeln
  • jeden Cent zwei Mal umzudrehen
  • schlechte Musik zu hören

Also habe ich begonnen, mein Leben umzukrempeln. Statt eines Vernunftsautos kam das Cabrio, wenn es auch sehr alt ist. Es macht aber einfach mehr Spaß! Dabei fahre ich kaum Auto sondern viel häufiger Fahrrad, weil das noch mehr Spaß macht. Einen guten Job habe ich zwar, aber das Geld ist nicht genug, um damit reich zu werden. Die Perspektive auf die Rente sieht jetzt auch nicht so hervorragend aus. Also weiterdenken, nicht den Kopf in den Sand stecken!

Das habe ich getan. Und so einiges im Netz gefunden, was mir bereits sehr gut weitergeholfen hat – und sei es nur, neue Ideen zu entwickeln und an mich zu glauben. Deswegen habe ich endlich Bücher geschrieben und auch veröffentlicht. Das hätte ich früher verworfen – mit dem Gedanken, das wolle wahrscheinlich eh keiner lesen. Aber: meine Artikel in den Zeitungen haben die Menschen ja auch gelesen. Und ich habe häufiger ein sehr positives Feedback erhalten. Warum also nicht doch? Also doch!

Was mir im Moment unglaublich hilft: der 200-Tage Plan zum Reichtums-Mindset(Faszination Geld). Brainwaves habe ich schon vorher für mich entdeckt – für bessere Konzentration, schnellere Entspannung oder eine größere Kreativität. Dass Musik mit Beta- und anderen Wellen bei mir wirkt, habe ich also bereits erfahren. Nun nutze ich diesen Kurs und bin total fasziniert von der Wirkung. Ich freue mich schon auf meine Erfolge und lasse Sie und Euch gerne daran teilhaben. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s