covid-19-4940487_1920Deutschland im März 2020 – kaum einer von uns hätte gedacht, dass dieser März nicht nur einer der wärmsten seit Wetteraufzeichnung werden würde sondern wir alle mehr oder weniger zu Hause sitzen sollten. Zu Hause, weil ein neuartiges Virus um die Welt geht.

Am 18. März hat – zum ersten Mal in der Geschichte – unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel sich außerhalb der Neujahrsansprache erstmalig direkt an uns, die Bürgerinnen und Bürger gewandt: wir sollen alle zu Hause bleiben und die direkten Sozialkontakte auf das absolut Notwendige reduzieren.

Warum war das nötig? Weil viele Menschen offenbar den Ernst der Lage nicht verstehen oder nicht wahrhaben wollen. Wir müssen unsere direkten Kontakte deswegen so stark einschränken, damit sich das Virus nicht so schnell weiter verbreiten kann.

Und warum soll sich das Virus langsamer verbreiten? Weil wir nur eine begrenzte Anzahl an Ärzten, an medizinischem Pflegepersonal und auch nur eine begrenzte Zahl an Krankenhaus- und sowieso an Intensivpflegebetten haben. Je mehr Menschen sich anstecken, desto mehr Menschen werden auch starke Symptome bis hin zur Lungenentzündung aufweisen. Im Fall einer schweren Lungenentzündung müssen Patienten beatmet werden. Doch das geht nur, wenn es freie Betten in der Intensivpflege gibt!

Mit anderen Worten: Je mehr Schwererkrankte, desto eher sterben Menschen und desto mehr Menschen sterben, weil wir nicht mehr in der Lage sein werden, die Schwersterkrankten zu versorgen. Und das bedeutet wiederum für Ärzte, dass sie abwägen müssen, wem sie helfen und wem sie die Hilfe versagen. In der Regel wird der Mensch über 70 Jahre im Hintertreffen sein. Wir müssen also zusehen, dass unseren Großmüttern und Großvätern die Hilfe versagt wird, weil jüngere Menschen bevorzugt behandelt werden.

Um es nicht so weit kommen zu lassen, ist jetzt JEDER gefragt ist, JEDER verantwortlich handeln muss. Auch und gerade die jüngeren Menschen, die in der Regel kaum Symptome zeigen, wenn sie an Covid-19 erkranken – weil sie andere Menschen aber dennoch anstecken können. Die jungen Menschen, die gleichwohl feiern gehen, die zu ihren Freunden nicht ausreichend Abstand halten, verbreiten den Virus umso schneller untereinander. Da sie aber genauso wenig auf einer einsamen Insel wohnen wie ihre Eltern, Onkel, Tanten, Nachbarn, Großeltern oder Bekannten, werden sie zwangsläufig das Virus weitertragen und andere Menschen anstecken. Vielleicht die Kassiererin des Supermarktes, vielleicht den Intensivpfleger, vielleicht den Großvater der besten Freundin, vielleicht den Nachbarn von nebenan.

Insbesondere dann, wenn wir unsere Freiheit nicht noch weiter einschränken lassen wollen und wollen, dass die derzeitigen Einschränkungen schnell wieder aufgehoben werden, müssen wir uns jetzt zurückhalten. Noch dürfen wir uns nach draußen begeben. Nutzen wir es aus, indem wir das verantwortlich tun!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s